Daniel Wildt siegt in Heilbronn

Daniel Wildt scheint zu seiner alten Stärke zurück gekehrt zu sein und gewinnt so den ersten Deutschland-Cup der Saison 2013. Die 6. Süddeutsche Meisterschaft in Heilbronn, powered by Body in-form. Oliver Erdmann organsierte in kürzester Zeit einen sehr tollen Wettkampf bei dem alles passte, Top Gegebenheiten für die Athleten, sehr schöner Wettkampfplatz und ein 1A Helferteam. Vielen Dank an Oli für diesen schönen Wettkampf.
Wer nun glaubt Daniel Wildt wurde es leicht gemacht der täuschte sich, denn Michael Blumstein, der Deutsche Newcomer Meister von 2012, hat sich enorm verbessert und lieferte sich mit Daniel ein Duell bis zum Schluss.

Am Ende trennte beide nur 1 Punkt, was für Michael einen Top 2. Platz bedeutete. Robert Heinrich war ein bisschen gehandicapt. Er hat sich bei der Team DM eine Verletzung im Beinbizeps zugezogen die ihn immer noch behindert. Sein 3. Platz dadurch noch mehr hervorzuheben. Platz 4 ging an Mateusz Skrentny, punktgleich mit Robert Heinrich. Mateusz hat sehr stark an Gewicht zugelegt, jetzt muss er es in Power umsetzen. Für ihn zählt sich für die DM zu qualifizieren und da in Topform anzutreten. 

Andreas Starzer zeigte auch einen tollen Wettkampf, er scheint nicht mehr ganz so nervös wie in den letzten Jahren zu sein, was ihm sichtlich gut tut. Platz 5 ging an ihn. Sechster wurde Julian Groth, auch er kommt von den Newcomern, mit sehr gutem Potential ausgestattet werden wir von ihm in Zukunft noch einiges sehen. Den siebten Platz belegte Marcus Franke, der nun endlich eingesehen hat dass er bei den Deutschland-Cups viel besser aufgehoben ist.

Der siebte Platz ist ein toller Einstand in die 1. Liga. Mirko Rothe kehrte nach einigen Jahren Wettkampfpause ins Wettkampfgeschehen zurück und man sah er hat nichts verlernt. Leider hat er immer noch Probleme im Oberschenkel, was ihm beim Kreuzheben, normal eine seiner besten Disziplinen, sehr behinderte. Marius Seibert als Newcomer gestartet belegte einen guten 9. Platz.

10. Wurde Sven Reichbodt und Newcomer Alex Pfeiffer belegte Rang 11.

Organisator Oliver Erdmann ging trotz Schulterschmerzen und Organisationsstress an den Start. Es reichte für Platz 12 und Rang 1 in der Klasse bis 105 kg.

Als nächste Station steht der Deutschland-Cup am 8. Juni in Stendal auf dem Programm.

 

Quelle: GFSA Stützpunkt Heinz Ollesch