Einen fulminanten Auftakt legte die German Pro League beim ersten Wettkampf der Saison hin. Michael Blumstein hat seine Hausaufgaben gemacht und ist für die Champions League in 2 Wochen auf der FIBO Power optimal vorbereitet. Ihm gelang der Sieg beim ersten Pro League Wettkampf in Berlin.
Wer nun glaubt die anderen Athleten hätten es ihm leicht gemacht, der irrt gewaltig. Ein wahnsinnig starkes Athletenfeld war in Berlin angetreten, mit absoluten Top Leistungen so früh in der Saison. Unser Dank gilt CTM Fahrzeugbau und dem Hofbräuhaus, sie haben eine Top Kulisse geschaffen. Wir wurden super versorgt und die Gegebenheiten vor Ort waren optimal.

Zu den einzelnen Disziplinen: Los ging es mit dem 16 t LKW ziehen. Der Start war enorm schwer, da wir komplett eben aus der Fertigungshalle heraus gestartet sind und der Boden war nass. Timo Rüdiger gelang dies am besten und er siegte mit 32,7 sec. vor Dennis Kohlruss mit 33,08 sec. und Andreas Altmann mit 33,32 sec.

Beim Frame carry zeigte Raffael Gordzielik seine ganze Stärke und bezwang die 40 m in sagenhaften 19,53 sec. Somit meldete er sich nach gut einem Jahr Pause eindrucksvoll zurück. Nicht recht viel langsamer war Andreas Altmann der ebenfalls letztes Jahr pausierte und sich noch einmal enorm verbessern konnte er brauchte für die Strecke 21,21 sec. Den dritten Platz belegte hier Michael Blumstein.

Bei der Viking Press zeigte dann Michael Blumstein seine volle Stärke und siegte mit neuem Deutschen Rekord. Er bezwang die 140 kg 18 mal. Nur eine Wiederholung weniger gelang Mateusz Skrentny nämlich 17. Den dritten Platz mit starken 16 Wdh. belegte Raffael Gordzielik.

Das Conan Wheel hatt so seine Tücken, darum ist es auch bei vielen Athleten unbeliebt, denn wenn man keine Chance hat es zu trainieren ist es sehr schwer seinen Rhythmus zu finden. Absolut top in dieser Disziplin war erneut Michael Blumstein, dicht gefolgt von Andreas Altmann und Mateusz Skrentny auf Rang 3.

Vor dem Kreuzheben hatte Michael Blumstein nur einen Punkt Vorsprung auf Andreas Altmann und beides sind sehr starke Kreuzheber. Somit war Spannung pur angesagt. Das Autokreuzheben wurde diesmal mit steigendem Gewicht ausgeführt. Das heißt jeder startete mit 300 kg und direkt nach der ersten Wiederholung wurden 15 kg aufgelegt. das ging rauf bis auf 390 kg, wer dies auch noch schaffte konnte Wiederholungen in den 60 sec. Zeitlimit machen. Siegreich war hier Andreas Altmann mit unmenschlichen 6 Wiederholungen mit den 390 kg. Rang 2 belegte Michael Blumstein und Andreas Starzer mit 5 Wiederholungen mit den 390 kg, was auch absolute Spitze war. Andreas Starzer holte sich damit auch den Sieg in der 105 kg Klasse.


Bei der Viking Press zeigte dann Michael Blumstein seine volle Stärke und siegte mit neuem Deutschen Rekord. Er bezwang die 140 kg 18 mal. Nur eine Wiederholung weniger gelang Mateusz Skrentny nämlich 17. Den dritten Platz mit starken 16 Wdh. belegte Raffael Gordzielik.

Das Conan Wheel hatt so seine Tücken, darum ist es auch bei vielen Athleten unbeliebt, denn wenn man keine Chance hat es zu trainieren ist es sehr schwer seinen Rhythmus zu finden. Absolut top in dieser Disziplin war erneut Michael Blumstein, dicht gefolgt von Andreas Altmann und Mateusz Skrentny auf Rang 3.

Vor dem Kreuzheben hatte Michael Blumstein nur einen Punkt Vorsprung auf Andreas Altmann und beides sind sehr starke Kreuzheber. Somit war Spannung pur angesagt. Das Autokreuzheben wurde diesmal mit steigendem Gewicht ausgeführt. Das heißt jeder startete mit 300 kg und direkt nach der ersten Wiederholung wurden 15 kg aufgelegt. das ging rauf bis auf 390 kg, wer dies auch noch schaffte konnte Wiederholungen in den 60 sec. Zeitlimit machen. Siegreich war hier Andreas Altmann mit unmenschlichen 6 Wiederholungen mit den 390 kg. Rang 2 belegte Michael Blumstein und Andreas Starzer mit 5 Wiederholungen mit den 390 kg, was auch absolute Spitze war. Andreas Starzer holte sich damit auch den Sieg in der 105 kg Klasse.
Siegerehrung


Der Gesamtsieg ging an Michael Blumstein vor Andreas Altmann der die gleiche Punktzahl als Michael erreichte. Somit gab es einen Countback auf die besten Einzelergebnisse und da hatte Michael mit einem Disziplinensieg mehr die Nase vorne. Ihr seht die Saison wird so spannend wie lange nicht mehr. Wir haben wieder Athleten die sich auch international nicht mehr verstecken brauchen. Nächster Stop ist die FIBO Power am 5. April in Köln mit der Champions League wo von uns Michael Blumstein. Daniel Wildt und Meik Koskowski an den Start gehen werden und am Sonntag 6. April ebenfalls auf der FIBO Power mit der Deutschen Newcomer Meisterschaft und der Frauen Challenge.

 

Quelle: GFSA Stützpunkt

Heinz Ollesch

Aktuelle Info:

Ab einschließlich Samstag den 1.04.2017 findet bei uns am Stützpunkt ein Strongman Training statt. Beginn ist immer um 14.00 Uhr

Neueinsteigerinnen und Neueinsteiger  sind herzlich willkommen!

Wir freuen uns auf euch!

Wir sind offizieller Trainingsstützpunkt der G.F.S.A.

 

Haiming

 

Kraftsportfreunde-Bayern e.V.

Ansprechpartner: Herbert Gstatter
Innstrasse 43
84533 Haiming
Tel.0160/1537297