European Giants bei der Truck Trophy am Red Bull Ring in Spielberg/Österreich

 

Topathleten aus Österreich, Deutschland, Slovenien, Ungarn und Serbien trafen sich vor der Wahnsinnskulisse der Truck Trophy am Red Bull Ring zu den 5 Disziplinen der European Giants. In einem spannenden Wettkampf sicherte sich Matjaz Belsak der „Stärkste Mann Sloweniens“ den Sieg.

In der Klasse bis 105 kg konnte sich Manuel Comper aus Österreich durchsetzen, der diese Klasse gerade auch bei den Austrian Giants gewann. Als bester Deutscher präsentierte sich beeindruckend Andreas Altmann auf Platz 3.



Sowohl in der 1. als auch in der letzten Disziplin spielte der Truck von Volvo die Hauptrolle. Zuerst mussten die 8 t Hand über Hand über eine Strecke von 25 m gezogen werden. Matjaz Belsak (SLO) schaffte das als Schnellster in einer Zeit von 37,45 Sekunden. Alen Radosevic aus Serbien, der Ervin Katona vertrat, wurde mit 40,46 s überraschend 2. Manuel Comper, der Sieger der Austrian Giants bis 105 kg kam mit 50,29 s auf Platz 3. 7 Athleten konnten den LKW nicht in der vorgegebenen Zeit ins Ziel ziehen.

2. Autokreuzheben auf Maximum. Der Nissan brachte auf dem Gestell 310 kg Anfangsgewicht. Gesteigert wurde jeweils um 15 kg bis auf 400 kg, mit denen dann je nach Kraftpotential noch Wiederholungen in den erlaubten 60 s gemacht werden konnten. 5 Athleten erreichten tatsächlich die 400 kg. Peter Puzser (HUN), genannt Panda, schaffte mit den 400 kg 6 Wiederholungen und sicherte sich damit Platz 1, Michael Votter, der Austrian Giant 2014, mit 4 Wdh Platz 2. Den 3. Platz teilten sich Andreas Altmann (D) und Manuel Comper (A) mit 3 Wiederholungen. Matjaz Belzak fiel mit 370 kg auf Platz 8 zurück.

In der 3. Disziplin 125 kg Baumstamm-Stemmen auf Wiederholungen setzte sich Matjaz Belsak mit 10 Wiederholungen wieder an die Spitze, dicht gefolgt von Peter Puzser mit 9 Wdh. Nemo Tasic (A) konnte sich hier den 3. Platz mit 7 Wdh sichern.

Auch das Frame-Race mit 280 kg über 40 m konnte Matjaz Belsak in 14,78 s für sich entscheiden. Andreas Altmann erkämpfte sich in 17,77 s den 2. Platz. Dritter wurde Thomas Wanek (A) in 19,04 s. 7 Athleten konnten das Frame nicht bis in Ziel tragen.

In der letzten Disziplin musste der 8 t LKW über 30 m mit Geschirr gezogen werden. Hier konnte sich Peter Puzser in 28,23 s wohl aufgrund seiner Körpermasse gegen Matjaz Belsak durchsetzen, der 29,25 s brauchte. Dritter wurde Michael Votter in 31,49. Besonders erfreulich: Der „Newcomer“ Kevin Konstaninou, der ganz kurzfristig für Daniel Wildt, den amtierenden Stärksten Mann Deutschlands, eingesprungen war, konnte sich hier den 5. Platz sichern. Überhaupt schlug er sich sehr gut im Feld der erfahrenen internationalen Athleten. Auch Andreas Breu (105 kg) startete mit Platz 5 und Platz 6 in den ersten beiden Disziplinen ganz hervorragend in den Wettkampf, zeigte aber dann die Schwächen, an denen er noch arbeiten wird.

Martin Wildauer, der „Stärkste Mann Österreichs“ gewann unterdessen die Champions League in Portugal und das Leader Shirt!

 

Quelle: GFSA Stützpunkt Heinz Ollesch

Aktuelle Info:

Ab einschließlich Samstag den 1.04.2017 findet bei uns am Stützpunkt ein Strongman Training statt. Beginn ist immer um 14.00 Uhr

Neueinsteigerinnen und Neueinsteiger  sind herzlich willkommen!

Wir freuen uns auf euch!

Wir sind offizieller Trainingsstützpunkt der G.F.S.A.

 

Haiming

 

Kraftsportfreunde-Bayern e.V.

Ansprechpartner: Herbert Gstatter
Innstrasse 43
84533 Haiming
Tel.0160/1537297