200 Kilo zum Aufwärmen

Rott - Ein Keller unter einer Garage in Lehen bei Großkarolinenfeld: Aus den Lautsprechern kommt Rock- und Heavy-Metall-Musik. Außerdem hört man das Klappern von Gewichten. Hier, im Kraftstudio von "Strongman" Heinz Ollesch, vermutet man starke Männer beim Gewichte-Stemmen. Tatsächlich liegen auch 200 Kilo auf der Beinpresse, doch die werden von einer jungen Frau gewuchtet: Strongwoman Kathleen Krauße hat gerade die deutsche Meisterschaft im Lkw-Ziehen gewonnen, und die 200 Kilo sind quasi ihr Aufwärmprogramm. "Da kommt später schon noch mehr drauf", sagt die 31-Jährige schmunzelnd.

© OVB

Das Training im Kraftraum ist unverzichtbar: Kathleen Krauße (in der Beinpresse) schwitzt mit Trainingspartnerin Dr. Martina Herget. Foto Heinz

Die Sportart Strongman/Strongwoman geht aus den Gladiatorenkämpfen in der Antike, dem Zehnkampf oder den Highland Games hervor. Zu den Disziplinen gehören neben dem Lkw-Ziehen etwa das Baumstamm-Stemmen oder das Koffer-Tragen. Organisiert wird der Sport über die German Federation of Strength Athletes (Gfsa), die auch viele der Wettkämpfe ausrichtet. Bei der diesjährigen deutschen Meisterschaft im Lkw-Ziehen, die in Chemnitz stattfand, gab es erstmals eine Wertung für Frauen, bei der sich Kathleen Krauße aus Rott durchsetzte. Für ihren Sieg musste sie einen 7,5 schweren Lastwagen über eine Strecke von 20 Metern bewegen.

"Die Disziplin liegt mir", erzählt Krauße. Doch man dürfe nicht anfangen, über das Gewicht nachzudenken. "Wenn man sich bewusst machen würde, was man da bewegt, dann würde der Körper das nicht mitmachen", meint sie. Neben den Übungen an den Geräten machen die Sportler rund um Strongman Heinz Ollesch regelmäßiges Disziplintraining. Einen Lastwagen haben sie dafür nicht zur Verfügung. "Wir ziehen so einen alten Bulldog, der ist extrem schwer", sagt Krauße lachend. Für die Nachbarn sei es schon ganz normal, dass die muskelbepackten Männer und Frauen immer mal wieder den Traktor hinter sich herziehen. Krauße: "Andere trinken sich am Wochenende einen Rausch an, wir ziehen halt den Bulldog durchs Dorf."

Für ihre Freunde und die Familie sei diese Sportart nichts Ungewöhnliches. Ihr Lebensgefährte ist selbst Kraftsportler. Krauße: "Aber auch meine Oma findet es zum Beispiel richtig toll, und die ist auch immer sehr stolz auf mich." Schon seit dem 18. Lebensjahr habe sie sich für Bodybuilding interessiert und Kraftsport betrieben, erzählt sie. Vor zweieinhalb Jahren habe sie dann die Strongman-Meisterschaft in Waging besucht. Dort sei sie von einigen Leuten angesprochen worden, ob sie nicht einmal das "Steineheben" ausprobieren möchte. "Das ist eine uralte bayerische Sportart", erklärt Krauße. Sie fand sofort Gefallen daran und landete über diese Gruppe von Steinhebern im Kraftstudio von Heinz Ollesch.

"Inzwischen gehört das Training fest zu meinem Leben", sagt die junge Frau. Obwohl man bei manchen Disziplinen schon an körperliche Grenzen stoße, fühle sie sich nach den Einheiten immer "total zufrieden". In den zweieinhalb Jahren, die Krauße nun als Strongwoman trainiert, konnte sie bereits so manchen Erfolg verbuchen. Neben dem ersten Platz bei der Lkw-Meisterschaft wurde sie Zweite bei der deutschen Meisterschaft der Strongwomen und hält den Weltrekord im Steineheben. 200 Kilo auf eine Höhe von 62,8 Zentimeter.

Bei solchen Gewichten, betont sie, müsse man allerdings schon mit Köpfchen trainieren. Damit es keine körperlichen Schäden gibt, schützen sich die Kraftsportler mit Bandagen an den Gelenken und der Wirbelsäule. "Wer die Übungen sauber macht, kann aber bis ins hohe Alter trainieren", ist sie überzeugt. Für Krauße selbst ist zumindest noch lange nicht Schluss. Die Sportlerin, die im Berufsleben als Spenglermeisterin in Rosenheim arbeitet, hat sich hohe Ziele gesteckt: "Ich möchte deutsche Meisterin im Strongwoman werden und einen neuen Weltrekord im Steineheben aufstellen", sagt sie. Dazu ist aber weiter Training angesagt. Deswegen zwängt sich Krauße jetzt auch wieder in die Beinpresse - ihre Trainingspartnerin hat bereits auf beiden Seiten zusätzliche Scheiben aufgeladen.

 

Aktuelle Info:

Ab einschließlich Samstag den 1.04.2017 findet bei uns am Stützpunkt ein Strongman Training statt. Beginn ist immer um 14.00 Uhr

Neueinsteigerinnen und Neueinsteiger  sind herzlich willkommen!

Wir freuen uns auf euch!

Wir sind offizieller Trainingsstützpunkt der G.F.S.A.

 

Haiming

 

Kraftsportfreunde-Bayern e.V.

Ansprechpartner: Herbert Gstatter
Innstrasse 43
84533 Haiming
Tel.0160/1537297